Deutsches Olympisches Jugendlager (DOJL)

Der Deutsche Olympische Sportbund versteht die Durchführung von Jugendlagern aus Anlass und am Ort der Olympischen Spiele als eine wichtige Maßnahme im Sinne der Olympischen Idee und der Förderung des Sports.

40 bis 60 Nachwuchssportlerinnen und –sportler sowie junge Engagierte aus den Strukturen des Sports werden bei der zweiwöchigen Maßnahme von erfahrenen Betreuerinnen und Betreuern begleitet. Neben dem Besuch der Wettkämpfe wird den Jugendlichen ein vielfältiges Kultur-, Sport- und Seminarprogramm geboten.

Mit der Koordinierung der inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben sind – jeweils unter wechselnder Federführung – die Deutsche Sportjugend und die Deutsche Olympische Akademie beauftragt.

DOJL erneut Glücksbringer für Team Deutschland

20180214 Olympische Ringe Gangneung
Vorfreude pur auf den Shorttrack-Wettbewerb in Gangneung © DOJL

Nach einem Tag mit Kulturprogramm in Seoul kehrten die Jugendlichen des DOJL an die Wettkampfstätten der Olympischen Spiele zurück. Am Abend feierten sie an der Bob- und Rodelbahn das nächste Gold für Team Deutschland. Die deutschen Rodlerinnen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Souverän manövrierten die Sportlerinnen des Team Deutschland ihre Schlitten durch die Bahn von PyeongChang. Am Ende siegte Natalie Geisenberger vor Dajana Eitberger. Den Doppelsieg feierten die deutschen Athletinnen unter dem Jubel der Teilnehmenden des DOJL.

Weiterlesen

Goldjubel beim DOJL

Laura Ludwig und Lena Gercke jubeln mit dem DOJL
Olympiasiegerin Laura Ludwig und Lena Gercke mit dem DOJL. © DOJL

Adidas begrüßte das Deutsche Olympische Jugendlager im Deutschen Haus. Dabei tauschten sich die Jugendlichen mit Olympiasiegerin Laura Ludwig und Markenbotschafterin Lena Gercke aus. Zudem ging es erneut an die Wettkampfstätten, an denen die Jugendlichen zwei Medaillen der deutschen Mannschaft feierten.

Weiterlesen

Das DOJL trifft den Bundespräsidenten

 
Der Bundespräsident und seine Frau treffen das DOJL im Deutschen Haus. © DOJL

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender trafen am Samstag, den 10. Februar 2018, die 40 jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschen Olympischen Jugendlagers (DOJL) im Deutschen Haus. Im Gespräch unterstrich das Staatsoberhaupt die Bedeutung des Engagements in Sport für die Gesellschaft.

Mit diesem Treffen hatten vor dem Beginn des DOJL die wenigsten Teilnehmenden gerechnet. Am zweiten Tag des Jugendlagers, welches von der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) und der Deutschen Sportjugend (dsj) unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes durchgeführt wird, trafen die 40 Jugendlichen und ihr Betreuerteam Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Deutschen Haus. Im lockeren Gespräch hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, direkt Fragen an das deutsche Staatsoberhaupt zu stellen. Dabei unterstrich Steinmeier die Bedeutung des Engagements der Jugendlichen im Sport: „Ich freue mich, dass Sie sich auch abseits des eigenen Sports engagieren.“

Weiterlesen